157554 
 
       
Aktuell   ::  Informatives   ::  Termine   ::  Turniere   ::  Kurse   ::  Links

ANNO 2008 ····· 60 JAHRE SCHACHKLUB OBERKIRCH e.V.

SE·


Am 22.02.2008 trafen in sich im "Pfauen" in Oberkirch 46 aktive und passive Mitglieder des Vereins und deren Familienangehörige in heiterer Runde. Von den Jüngsten, bis hin zu Mitgliedern mit über 40 Jahren Vereinszugehörigkeit konnte der 1. Vorsitzende Albert Sester auch Ehrenmitglied Adolf Pluschke sowie die Ehefrauen der verstorbenen Ehrenmitglieder Erwin Schindler und Paul Imbery begrüßen.


Für 25 Jahre Verbandszugehörigkeit

Nebst der Ehrung von Peter Bohnert durch den Verband, ehrte der Verein auch weitere langjährige Mitglieder.


Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit

Herr Christian Feuchtinger
Herr Peter Bohnert


Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit

Adolf Pluschke


Ehrenmitgliedschaft

Für hervorragende Leistungen innerhalb des Vereins und für den Schachsport wurde Herr 'Dieter Huber' zum Ehrenmitglied ernannt.




Ansprache des Vorsitzenden


Werte Ehrengäste, liebe Mitglieder und Familien, Freunde des Schachspiels.
·60 Jahre · Schachklub Oberkirch e·V· hierzu heiße ich Sie herzlich willkommen.

Der Schachklub Oberkirch wurde 1948 von unserem Ehrenvorsitzenden Max Nippel, von unserem verstorbenen Ehrenmitglied Erwin Schindler und einigen anderen, teils verstorbenen Herrn gegründet.

Ich bitte Sie sich zu erheben und zur Ehrung unserer verstorbenen Mitglieder inne zu halten.

Max Nippel, Gründer und Ehrenvorsitzender hat sich gestern kurzfristig entschuldigt. Er lässt ausrichten, dass er sehr gerne teilgenommen hätte und grüßt besonders Frau Schindler und Frau Imbery.

Wir freuen uns sehr, dass Sie Frau Schindler und Sie Frau Imbery - die beiden Damen unserer früheren Ehrenmitglieder; und Ehrenmitglied Adolf Pluschke heute bei uns sind.

Wer sich im 18. Jahrhundert mit Schach beschäftigte, gehörte in der Regel zu einer bevorzugten Minorität, die sich auf Grund von Vermögen und Intellekt vom Durchschnitt abhob. Zu dieser Zeit galt Schach als etwas Besonderes, als luxuriöser Zeitvertreib.

Das änderte sich im 19. Jahrhundert, als sich erste Schachklubs bildeten; meist in den Lokalen und Cafés in den europäischen Hauptstädten. Der sportive Sinn geriet stärker zum Mittelpunkt; es zählten Wettbewerb und Ehrgeiz. In Paris erschien 1836 die erste Schachzeitschrift.

Mit wachsender Mobilität durch das immer besser ausgebaute Eisenbahnnetz stieg die Zahl der Turniere, bei denen sich gute Spieler mit Konkurrenten messen konnten. 1851 nahmen in London am ersten internationalen Großturnier der Schachgeschichte 16 Meister aus ganz Europa teil.

Und was geschah in unserem Gründungsjahr - 1948?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO wurde gegründet. Deutschland war besetzt. Das Bit wird in die Informationsverarbeitung eingeführt. Die Fernbedienung wird erfunden. Die 1. dt. Fußballmeisterschaft nach dem Krieg fand statt. Meister: 1. FC Nürnberg.

Ab 1948 wurde die Schach-WM offiziell vom Weltschachverband FIDE durchgeführt.

Botvinnik gewann den 1. Weltmeisterschaftskampf nach dem zweiten Weltkrieg. Damit übernahmen die Russen die Vorherrschaft im Weltschach, nur einmal durch den Amerikaner Bobby Fisher unterbrochen. Seit 2007 trägt nun der Inder Anand den Lorbeerkranz.

Heute haben wir ein motiviertes Betreuerteam. Mit viel Engagement werden Kinder und jung gebliebene Erwachsene Woche für Woche sportlich angeleitet – ein beachtlicher Erfolg!

Auf Initiative von K.-P. Tredt, kommt dem Verein in diesen Tagen die größte Einzelspende der Vereinsgeschichte zu. Das Endergebnis der noch laufenden Aktion wird zu gegebenem Zeitpunkt präsentiert.

An dieser Stelle danke ich meinen Vorstandskollegen, Betreuern, Sponsoren, Schacheltern sowie bei den zahlreichen freiwilligen Helfern und meiner Frau Susanne ganz herzlich.

Nun wünsche ich uns allen einen angenehmen und kurzweiligen Abend.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.



  ::  Impressum  ::  Intern  ::